Kreuzfahrtschiffe im Kreuzfahrthafen Warnemünde und im Seehafen Rostock
Seit dem 16. Juni 2000 eine Internetseite aus Mecklenburg-Vorpommern zum Thema Kreuzfahrthafen Warnemünde.

Kreuzfahrtschiffe im Kreuzfahrthafen Warnemünde und im Seehafen Rostock


Startseite


Kreuzfahrtschiffe


Kreuzfahrttermine


Kreuzfahrtnachrichten


Kreuzfahrtschiffe im Kreuzfahrthafen Warnemünde und im Seehafen Rostock

Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE (heute Kreuzfahrtschiff OLA ESMERALDA)

Kreuzfahrtschiffe im Ostseebad Warnemünde und in der Hansestadt Rostock

Im November 1965 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE auf der Werft Lübecker Flender-Werke in Lübeck (Bundesrepublik Deutschland) mit der Baunummer 561 für die norwegische Reederei Fred. Olsen & Co. auf Kiel gelegt (Kiellegung).

Am 14. Mai 1966 lief das Fährschiff BLACK PRINCE auf der Werft Lübecker Flender-Werke in Lübeck (Bundesrepublik Deutschland) für die norwegische Reederei Fred. Olsen & Co. vom Stapel (Stapellauf).

Das Fährschiff BLACK PRINCE wurde am 12. Oktober 1966 von der Werft Lübecker Flender-Werke in Lübeck (Bundesrepublik Deutschland) an die norwegische Reederei Fred. Olsen & Co. abgeliefert und mit Heimathafen Kristiansand (Norwegen) registriert.

Benannt wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. nach einem Sohn von Edward III., König von England.

Zwischen Oktober 1966 und Mai 1967 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. im Liniendienst zwischen London (England) und den Kanarischen Inseln (Spanien) eingesetzt.

Zwischen Mai und September 1967 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. im Liniendienst zwischen Kristiansand (Norwegen) und Harwich (England), sowie zwischen Kristiansand (Norwegen) und Amsterdam (Die Niederlande) eingesetzt.

Zwischen Oktober 1967 und Mai 1968 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. im Liniendienst zwischen London (England) und den Kanarischen Inseln (Spanien) eingesetzt.

Zwischen Mai und September 1968 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. im Liniendienst zwischen Kristiansand (Norwegen) und Harwich (England), sowie zwischen Kristiansand (Norwegen) und Amsterdam (Die Niederlande) eingesetzt.

Zwischen Oktober 1968 und Mai 1969 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. im Liniendienst zwischen London (England) und den Kanarischen Inseln (Spanien) eingesetzt.

Zwischen Mai und September 1969 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. im Liniendienst zwischen Kristiansand (Norwegen) und Harwich (England), sowie zwischen Kristiansand (Norwegen) und Amsterdam (Die Niederlande) eingesetzt.

Zwischen Oktober 1969 und Mai 1970 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. im Liniendienst zwischen London (England) und den Kanarischen Inseln (Spanien) eingesetzt.

Zwischen 1970 und 1983 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. in den Sommermonaten von der norwegischen Reederei Det Bergenske Dampskipsselskab (BDS) als Fährschiff VENUS im Liniendienst zwischen Bergen (Norwegen), Stavanger (Norwegen) und Newcastle (England) eingesetzt.

Zwischen 1970 und 1985 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. in den Wintermonaten im Liniendienst zwischen Rotterdam (Die Niederlande) und den Kanarischen Inseln (Spanien) eingesetzt.

Zwischen 1982 und 1984 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. in den Sommermonaten von der dänischen Reederei Det Forenede Dampskibsselskab (DFDS) als Fährschiff VENUS im Liniendienst zwischen Bergen (Norwegen), Stavanger (Norwegen) und Newcastle (England), sowie zwischen Newcastle (England) und Esbjerg (Dänemark) eingesetzt.

Zwischen 1985 und 1986 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. in den Sommermonaten von der norwegischen Reederei Norway Line als Fährschiff VENUS im Liniendienst zwischen Bergen (Norwegen), Stavanger (Norwegen) und Newcastle (England), sowie zwischen Newcastle (England) und Esbjerg (Dänemark) eingesetzt.

Im Oktober 1986 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von der norwegischen Reederei Fred. Olsen & Co. an den englischen Seereiseveranstalter Fred. Olsen Cruise Lines überführt.

Zwischen Oktober 1986 und dem 12. Februar 1987 wurde das Fährschiff BLACK PRINCE von dem englischen Seereiseveranstalter Fred. Olsen Cruise Lines auf der Werft Oy Wärtsilä Ab in Turku (Finnland) umfangreich zum Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE umgebaut.

Das Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE wurde am 12. Februar 1987 von der Werft Oy Wärtsilä Ab in Turku (Finnland) an den englischen Seereiseveranstalter Fred. Olsen Cruise Lines abgeliefert und mit Heimathafen Manila (Die Philippinen) registriert.

Am 28. Februar 1987 begann das Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE von dem englischen Seereiseveranstalter Fred. Olsen Cruise Lines die erste Kreuzfahrt.

1990 erfolgte ein Flaggenwechsel; neuer Heimathafen von dem Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE von dem englischen Seereiseveranstalter Fred. Olsen Cruise Lines wurde Hvitsten (Norwegen).

Im Januar 2001 erfolgte ein Flaggenwechsel; neuer Heimathafen von dem Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE von dem englischen Seereiseveranstalter Fred. Olsen Cruise Lines wurde Nassau (Die Bahamas).

Am 09. Mai 2009 wurde das Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE von dem englischen Seereiseveranstalter Fred. Olsen Cruise Lines an die venezolanische Reederei Servicios Acuaticos de Venezuela C.A. (SAVECA) verkauft.

Zwischen dem 09. September und dem 11. Oktober 2009 erfolgte die letzte Kreuzfahrt von dem Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE von dem englischen Seereiseveranstalter Fred. Olsen Cruise Lines.

Am 16. Oktober 2009 wurde das Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE von dem englischen Seereiseveranstalter Fred. Olsen Cruise Lines außer Dienst gestellt.

Im November 2009 wurde das Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE von der venezolanischen Reederei Servicios Acuaticos de Venezuela C.A. (SAVECA) in Kreuzfahrtschiff PRINCE umbenannt. Es erfolgte ein Flaggenwechsel; neuer Heimathafen wurde Freetown (Sierra Leone).

Im November 2009 wurde das Kreuzfahrtschiff PRINCE von der venezolanischen Reederei Servicios Acuaticos de Venezuela C.A. (SAVECA) in Kreuzfahrtschiff OLA ESMERALDA umbenannt.

Im Februar 2010 erfolgte ein Flaggenwechsel; neuer Heimathafen von dem Kreuzfahrtschiff OLA ESMERALDA von der venezolanischen Reederei Servicios Acuaticos de Venezuela C.A. (SAVECA) wurde La Guaira (Venezuela).

Im Oktober / November 2012 wurde das Kreuzfahrtschiff OLA ESMERALDA von der venezolanischen Reederei Servicios Acuaticos de Venezuela C.A. (SAVECA) in Santo Domingo (Dominikanische Republik) aufgelegt.

IMO-Nummer:

Bauwerft:


Indienststellung:

Kosten:

Kategorie:

Registrierung:

Klassifikationsgesellschaft:



Vermessung:

Länge:

Breite:

Tiefgang:

Antrieb:

Propeller:

Geschwindigkeit:



Passagiere:

Besatzung:

Passagierdecks:

Kabinenanzahl (gesamt):

Kabinenanzahl (mit Balkon):

Kabinenstrom:



Service-Restaurants:

Buffet-Restaurants:

Aufzüge:

Kasino:

Schwimmbäder:



Whirlpools:

Wäscherei:

Kino / Sitze:

Bibliothek:

6613328

Lübecker Flender-Werke in Lübeck
(Bundesrepublik Deutschland)

12. Oktober 1966 / 12. Februar 1987

20 Millionen US-Dollar

Standard

La Guaira (Venezuela)

Det Norske Veritas (DNV)



11.209 BRZ

141,62 m

20,02 m

6,42 m

2 x Pielstick 18PC2V-400 Diesel (je 6.159 kW)

2 x Festpropeller

18,50 Knoten



439

200

7

234

0

230 V



1 Hauptrestaurant

1 Hauptrestaurant

2

Ja

1 (außen)

1 (innen)

0

Nein

Nein

Ja

Das Kreuzfahrtschiff OLA ESMERALDA ist das letzte von zwei Fährschiffen einer Serie, die 1966 von der Werft Lübecker Flender-Werke in Lübeck (Bundesrepublik Deutschland) an die norwegische Reederei Fred. Olsen & Co. abgeliefert wurden:

Fährschiff BLACK WATCH (gebaut 06/1966 als Fährschiff BLACK WATCH für die norwegische Reederei Fred. Olsen & Co., 07/2008 als Fährschiff CROWN in Indien abgewrackt)

Fährschiff BLACK PRINCE (gebaut 10/1966 als Fährschiff BLACK PRINCE für die norwegische Reederei Fred. Olsen & Co., seit 02/1987 als Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE bei dem englischen Seereiseveranstalter Fred. Olsen Cruise Lines, seit 11/2009 als Kreuzfahrtschiff OLA ESMERALDA bei der venezolanischen Reederei Servicios Acuaticos de Venezuela C.A. / SAVECA)


Kreuzfahrtschiffe im Ostseebad Warnemünde und in der Hansestadt Rostock

Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE (heute Kreuzfahrtschiff OLA ESMERALDA)
im Ostseebad Warnemünde und in der Hansestadt Rostock

Kreuzfahrtschiffe im Ostseebad Warnemünde und in der Hansestadt Rostock

Das Kreuzfahrtschiff OLA ESMERALDA von der venezolanischen Reederei Servicios Acuaticos de Venezuela C.A. (SAVECA) legte am 02. Juni 1998 erstmals als Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE für den englischen Seereiseveranstalter Fred. Olsen Cruise Lines im Ostseebad Warnemünde und in der Hansestadt Rostock an.


Kreuzfahrtschiffe im Ostseebad Warnemünde und in der Hansestadt Rostock

KREUZFAHRTSCHIFF BLACK PRINCE
AM 02. JUNI 1998 IM OSTSEEBAD WARNEMÜNDE (ERSTANLAUF)


Kreuzfahrtschiffe im Ostseebad Warnemünde und in der Hansestadt Rostock

Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE am 02. Juni 1998 im Ostseebad Warnemünde (Erstanlauf).

Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE am 02. Juni 1998 im Ostseebad Warnemünde (Erstanlauf).
Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE am 02. Juni 1998 im Ostseebad Warnemünde (Erstanlauf).

Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE am 02. Juni 1998 im Ostseebad Warnemünde (Erstanlauf).
Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE am 02. Juni 1998 im Ostseebad Warnemünde (Erstanlauf).

Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE am 02. Juni 1998 im Ostseebad Warnemünde (Erstanlauf).
Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE am 02. Juni 1998 im Ostseebad Warnemünde (Erstanlauf).

Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE am 02. Juni 1998 im Ostseebad Warnemünde (Erstanlauf).
Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE am 02. Juni 1998 im Ostseebad Warnemünde (Erstanlauf).

Kreuzfahrtschiff BLACK PRINCE am 02. Juni 1998 im Ostseebad Warnemünde (Erstanlauf).
Kreuzfahrtschiffe im Kreuzfahrthafen Warnemünde und im Seehafen Rostock

Zuletzt aktualisiert am 01. Januar 2017. Angaben ohne Gewähr.
Alle Rechte vorbehalten. © Kreuzfahrthafen Warnemünde 2000 - 2017.
Fan werden!   Folgen!